Monat: Juni 2015

Pars Khazar Reiskocher Testbericht

Es gibt sehr viele Möglichkeiten Reis zu kochen, möchte man aber das Aroma so genießen, wie der Reis eigentlich auch schmeckt, dann kommt man an einem Reiskocher nicht vorbei. Die Auswahl an Reiskochern im Handel ist enorm. Aber man sollte sich die Arten und auch die Funktionen genau ansehen und dann entscheiden. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis zeigt sich in unterschiedlichen Kategorien. Ein besonderer Reiskocher, der es ermöglicht original persischen Reis zu kochen, ist der Pars Khazar Reiskocher. Dieser gilt als der perfekteste Reiskocher des Herstellers Pars Khazar.

Möchte man den Reis auf eine besondere Weise genießen, eignet sich der Jasmin Reis sehr gut. Dieser aromatische Reis kann mit dem Reiskocher auf die klassische asiatische Weise gekocht werden, oder auch auf die persische Variante der originalen Tahdigmethode. So findet dieser Kocher in der persischen Küche Vielfach seinen Einsatz. Diese Methode, um den Reis zu kochen, gelingt mit dem Pars Khazar Reiskocher hervorragend und man muss nicht einmal viel dafür machen. Bei dieser Zubereitung erhält der Reis eine goldene Kruste, die sich auf dem lockeren Reis bildet und die Tahdig genannt wird.

Hier ein tolles persische Video vom Kocher

Eine einfache Art Reis zu garen

Reis für Pars Khazar

Auch Milchreis gelingt im pars Khazar

Mit dem an der Front angebrachten Rad ist die Stärke des Tahdig einzustellen. Hierbei ist aus vier Stärkegraden zu wählen. Der Stärkegrad 1 ist für ein lockeres Ergebnis bis hin zu dem Stärkegrad 4, der für eine goldene Kruste verantwortlich ist. Mit der Zeitschaltuhr wird ein optimales Garergebnis erreicht. Das Reiskochen zeigt sich mit diesem Gerät als sehr problemlos und einfach. Der Reis muss nur in den Topf gegossen und mit Wasser aufgefüllt werden. Dann muss der On-Schalter gedrückt werden. Damit ist die Hauptarbeit des Reiskochens auch schon erledigt. Der Reiskocher ist in unterschiedlichen Größen erhältlich und reicht von 4 Personen mit einer Füllmenge von 1,1 Liter und einem Durchmesser von 24 cm über 8 Personen bis hin zu einer Größe von 12 Personen. Aber nicht nur die Anwendung des Reiskochers begeistert, sondern auch das Design zeigt seine Wirkung. Eine hochwertige Verarbeitung und Qualität wie auch der silberne Look dieses Reiskochers begeistern jede Hausfrau.

Quelle: Pars Khazar auf Reisland

Der Reiskocher zeigt besondere positive Merkmale wie zum Beispiel

  • Schnelle Zubereitung
  • Verschiedene Zubereitungsarten
  • Zeitschaltuhr
  • Hochwertige Verarbeitung und Qualität
  • Antihaftbeschichtung
  • Haushaltsgerät aus persischer Produktion

Nachteile des Reiskochers

  • Der Reiskocher hat keinerlei elektronische Funktionen oder weitere Programme

Ein Genuss, auf den man nicht verzichten sollte

Wenn diese beiden Reiskochverfahren ausreichend sind, ist dieser Kocher das A&O für jede Küche. Vor allem wenn man auf die persische Reisvariante steht und gerne etwas Besonderes seinen Gästen zum Essen servieren möchte. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Garzeit recht kurz ist. Auch wenn der Reis auf Stufe 4 geschaltet ist, wirkt sich die Garzeit recht stromsparend aus. Mit dem Reiskocher wird man immer ein sehr schmackhaftes Reisgericht zubereiten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis für diesen Reiskocher ist optimal und sorgt dafür, dass man auf diesen Helfer nicht verzichten muss.

Hier noch ein Link zum Social Web:

Mehr über Reisland auf Facebook

Und Reisland bei Twitter

Und nun viel Vergnügen und Allzeit guten Reis :)

Perfekter Reis für zuhause

Reis ist mit die beliebteste Beilage zum Essen. Mitunter wird er aber auch gerne pur gegessen oder mit verschiedenen Soßen verfeinert. Es gibt ihn im Kochbeutel oder lose und in sehr vielen unterschiedlichen Sorten. Insgesamt sind weltweit über 120.000 Reissorten bekannt. Am beliebtesten ist wohl der Langkornreis, die bevorzugten seiner Sorte sind Basmati- und Jasminreis. Aber auch der Parboiled Reis wird sehr gerne gegessen. Generell enthält Reis sehr viele Nährstoffe, am Ende jedoch zählt stets seine richtige Zubereitung. Und die gelingt am besten in einem Reiskocher.

Was ist ein Reiskocher?

Wer einmal zur Zubereitung von Reis einen Reiskocher benutzt hat, wird nie wieder etwas anderes dafür nehmen. Mithilfe dieses speziellen Kochers wird das Kochen zum kleinen Ritual. Der Reiskocher besteht aus nur drei Einzelteilen. Der Innentopf wird auf das Gestell mit der integrierten Heizplatte gestellt. Dann gibt es noch den Dampfeinsatz, der oberhalb des Kochers eingesetzt wird. In der Regel gibt es zum Reiskocher noch einen speziellen Löffel, um den Reis aus dem Topf zu holen.

Wie funktioniert der Reiskocher?

Das Prinzip ist ganz einfach: Die gewünschte Menge gewaschener und roher Reis wird mit der dazugehörigen Menge kalten Wassers in den Innentopf gegeben. Nun wird der Deckel geschlossen und das Gerät eingeschaltet. Die Wassertemperatur regelt der Reiskocher von alleine, sie beträgt immer 100 Grad. Wenn alles Wasser verdampft und der Reis aufgequollen ist, schaltet sich der Kocher (je nach Modell) entweder ab oder er schaltet den Warmhaltemodus ein. Somit ist garantiert, dass der Reis nicht anbrennt und beim Warmhaltemodus nicht pappig wird.

Wie benutze ich den Dämpfeinsatz?

Der Dämpfeinsatz im Reiskocher dient dem Zubereiten weiterer Speisen. So zum Beispiel kann, während der Reis kocht, Fisch oder Gemüse in dem Einsatz gegart werden. Das spart Zeit und wenn der Reis fertig ist, ist gleich die komplette Mahlzeit servierfertig.

Kann ich auch andere Speisen im Reiskocher zubereiten?

Selbstverständlich kann nicht nur Reis im Reiskocher zubereitet werden. Generell eignen sich dafür alle Gerichte, die mit Wasser gequellt werden müssen. Sogar kleine Kuchen lassen sich darin zubereiten. Das ist möglich, weil sich im Innentopf des Kochers ein Garkreislauf bildet.

Wieviel Wasser für welche Reissorte?

Jede Reissorte braucht unterschiedlich viel Wasser. Die meisten Reiskocher haben zwar Markierungen, aber es steht nicht dran, welche für die einzelnen Reissorten bestimmt ist. So nimmt am besten für

  • weißen Langkornreis 1 3/4 Tassen Wasser für jede Tasse Reis
  • weiße, mittelgroße Körner 1 1/2 Tassen Wasser für jede Tasse Reis
  • braunen Langkornreis 2 1/4 Tassen Wasser für jede Tasse Reis
  • Parboiled Reis 2 Tassen Wasser für jede Tasse Reis

Für asiatische und indische Reissorten wie Basmatireis nimmt man am besten wenig Wasser, da der Reis trocken werden soll. So reicht eine Tasse Wasser pro Tasse Reis.

Türkischer Reis geht am besten wie im Video